Letzte Änderung: 5. November 2018

Lehre

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/19

 

 

10 134 Staatsorganisationsrecht

 

4 SWS 5 LP

Mo 12-14 PH13-HSZ, 001

Di 08-10 PH13-HSZ, 001

 

Die Vorlesung verfolgt zwei Ziele: Zunächst dient sie dazu, in die Denkweisen, Methoden und Inhalte des Öffentlichen Rechts einzuführen. Sodann vermittelt sie die für die betreffenden Studiengänge erforderlichen Kenntnisse im Staatsorganisationsrecht. Inhaltlich werden die theoretischen und dogmatischen Grundlagen der verfassungsmäßigen Ordnung im offenen Verfassungsstaat des Grundgesetzes, die Staatsstrukturprinzipien sowie die Staatsorgane und Staatsfunktionen nach dem Grundgesetz erarbeitet. Außerdem geht die Vorlesung auf ausgewählte besondere Gebiete des Verfassungsrechts ein.

 

Prüfung:
Rechtswissenschaft PO 2008 / PO 2015: Probeklausur (2h)
Studiengang Europäisches Recht und Rechtsvergleich: Modulabschlussklausur (2h)

 

 

10 720 Informationsrecht

 

2 SWS 1 LP
Di 12-14 UL 9, E25

 

Es werden die Grundlagen der rechtlichen Informationsordnung behandelt. Sie umfassen insbesondere das Datenschutzrecht, das Recht auf Informationszugang sowie die Weiterverwendung von Informationen. Die zentralen rechtlichen Grundlagen bilden die einschlägigen Grund- und Menschenrechte, die DatenschutzGrundVO der EU, die ergänzenden nationalen Datenschutzgesetze, die Informationsfreiheitsgesetze sowie das Informationsweiterverwendungsgesetz.

 

Organisatorisches:

Die Vorlesung kann von allen Studierenden besucht werden (also auch außerhalb von SP 5) sowie – nach Absprache – auch von Studierenden nicht-juristischer Studiengänge.

 

Prüfung:
Anschließende Studienarbeit
Europäisches Recht und Rechtsvergleich: mündliche Prüfung

 

 

10 723 Entwicklungslinien im Öffentlichen Recht

 

2 SWS 1 LP

Mi 12-13 UL9, E25 (nur am 17.10.2018)

 

Das öffentliche Recht soll als systematisches und dynamisches Gefüge kennengelernt und seine Entwicklung besser verstanden werden. Zentral dafür sind die Blicke auf das Wechselspiel der Rechtsebenen und das Wechselspiel zwischen gesellschaftlichen und rechtlichen Entwicklungen. Es geht um die Prozesse der Durchdringung des Verwaltungsrechts durch das Verfassungsrecht (Konstitutionalisierung), der Anleitung verwaltungsrechtlicher Entwicklungen durch das Verfassungsrecht, die Einwirkungen des europäischen und internationalen Rechts auf das nationale Recht (Europäisierung/Internationalisierung) sowie die rechtliche Verarbeitung von Herausforderungen, die gesellschaftliche Entwicklungen an das (öffentliche) Recht stellen. In der Veranstaltung werden exemplarisch an einem Themenfeld die rechtlichen Mechanismen untersucht werden, mittels derer solche Impulse verarbeitet werden.

Das Thema des diesjährigen Seminars ist die Digitale Transformation der Verwaltung. Es geht um die Veränderungen und Herausforderungen, die durch die Informatisierung und jetzt den verstärkten Einsatz von Algorithmen in der Verwaltung für Verfassungs- und Verwaltungsrecht entstanden sind. Sie betreffen den Zugang zur Verwaltung, das Verfahren und die Informationsgrundlagen der Verwaltung, die Organisation der Verwaltung und ihr Handeln. E-Government oder Predictive Policing sind u.a. entsprechende Schlagworte.

 

Organisatorisches: 

Bitte beachten: In der ersten Veranstaltung (17.10.) wird die weitere Planung der Lehrveranstaltung bekannt gegeben!

 

Prüfung:

Anschließende Studienarbeit

 

 

10 806 Öffentliches Recht und Theorie

 

1 SWS 

CO                 Mi 18-20                          UL 9, E14 mit A. Kaiser und C. Waldhoff

 

Im Kolloquium werden aktuelle und „klassische“ Texte zu den Grundlagen des Öffentlichen Rechts besprochen. Die Veranstaltung richtet sich an alle am Öffentlichen Recht Interessierten.

 

Organisatorisches: Bei Fragen oder zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an sekretariat.kaiser@rewi.hu-berlin.de. Weitere Informationen unter: http://kaiser.rewi.hu-berlin.de